Heimbach-Weiser Fassenachts-Anzeiger 2018

>>> zum Artikel

--------------------------------------------------------

13. Februar 2018
(Fastnachtdienstag in Heimbach-Weis)

"tri tra trullala
die Fußgruppe
GV-Rheinperle-Weis
feiert 6 x 11 Jahr"

>>> IMPRESSIONEN

--------------------------------------------------------

Februar 2018

Quelle: Neuwieder STADTANZEIGER, 05/2018, S. 7

--------------------------------------------------------

Dienstag, 16. Januar 2018

Geselligkeit und Zusammenhalt sind wichtig

Fußgruppe Rheinperle Heimbach-Weis feiert 6 x 11 Jahre mit einem besonderen Motto 

Heimbach-Weis. Ihr Markenzeichen sind die Schwellköpfe, und ihre Leidenschaft gilt der Musik und dem Karneval. Vor 66 Jahren entschieden die Sänger des Gesangvereins Rheinperle, dass man sich künftig nicht nur dem Gesang, sondern auch dem Karneval widmen wolle. Und so wurde 1952 die Fußgruppe Rheinperle-Weis gegründet, die bis heute bei jedem Festumzug durch die Straßen von Heimbach-Weis ihr Publikum mit kreativen und handgefertigten Kostümen begeistert. Sei es die Römer-, Turn- oder Pharaonengarde: Toni Mille, Zweiter Geschäftsführer des Vereins, erinnert sich noch gut an zahlreiche Themen, die mit viel Liebe zum Detail im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte umgesetzt wurden. „Wir lassen uns jedes Jahr etwas Neues einfallen.“ Und so können sich auch im Jubiläumsjahr die Heimbach-Weiser wieder auf besondere Kostüme und große Schwellköpfe freuen: „Unser Motto ist Kasperletheater“, verrät Mille. Der gemeinsam mit seinen elf Mitstreitern seit Oktober vergangenen Jahres schon fleißig an den Kostümen arbeitet. „Wir treffen uns fast jeden Tag in der Werkstatt von Walter Neif“, erklärt Mille. Dort entstehen mit tatkräftiger Unterstützung von Walter Rapsch, der das Modellieren und Schnitzen übernimmt, die unterschiedlichsten Masken, für die die Fußgruppe bekannt ist.

„Es sind die Geselligkeit, der Zusammenhalt und die Begeisterung für den Karneval, das alles motiviert uns jedes Jahr aufs Neue“, beschreibt Mille das Gemeinschaftsgefühl, das seit nunmehr 6 x 11 Jahren in der Fußgruppe Rheinperle-Weis herrscht. Und so soll es auch in Zukunft weitergehen, denn nachdem in den vergangenen Jahrzehnten insgesamt vier Prinzen und zwei Kinderprinzen aus der Karnevalsgruppe hervorgegangen sind, hofft man auch in Zukunft auf gleichbleibendes Engagement und anhaltende Geselligkeit rund um die neue Session.

Regine Siedlaczek

Quelle: RZ Kreis Neuwied vom Dienstag, 16. Januar 2018, Seite 16